Keine Macht den Drogen - Aktiv gegen Sucht und Gewalt
Keine Macht den Drogen - Aktiv gegen Sucht und Gewalt
Home> Eltern> Tipps für Eltern> Mit Kindern über Nikotin reden

Mit Kindern über Nikotin reden

Wie reagiere ich angemessen auf Aussagen meines Kindes zum Thema Rauchen? Im Folgenden finden Sie einige exemplarische Statements sowie Antwortvorschläge.

„Alle in meiner Clique rauchen!"

„Das kann so nicht stimmen. Im Durchschnitt raucht nur noch jeder zehnte Teenager. Zähl doch mal nach, wie viele aus deiner Klasse rauchen! Bestimmt stellst du fest, dass die Raucher in der Minderheit sind!"

„Rauchen ist einfach cool!"

„Die Vorstellung, dass Raucher besonders coole und tolle Menschen sind, wurde uns von der Werbung beigebracht. Denke mal an ein paar Nichtraucher, die du kennst. Sind das alles Langweiler? Bestimmt kennst du auch Raucher, die total uncool sind, oder?"

„Ich rauche doch nur wenig! So ist es weniger schädlich."

„Klar, je weniger du rauchst, umso besser. Ich finde es gut, dass du nicht zu viel rauchen möchtest. Allerdings ist das auf Dauer schwer durchzuhalten. Besser wäre es, du hörst ganz auf, denn auch wenig zu rauchen verursacht gesundheitliche Schäden. Tabakrauch enthält etwa 4.800 chemische Substanzen, von denen ca. 250 giftig und 90 krebserregend sind."

„Ich kann jederzeit mit dem Rauchen aufhören!"

„Ein Spruch, den man von vielen Rauchern kennt. Die meisten haben auch schon zigmal aufgehört und rauchen noch immer. Hast du es selbst schon einmal ausprobiert? Schaffst du es, einen Monat lang nicht zu rauchen? Schon wenige Zigaretten am Tag können nach ein paar Monaten in die Abhängigkeit führen. Kennst du andere Raucher, die aufgehört haben? Frag sie mal, wie das war?"

„Rauchen entspannt mich!"

„Haben dich deine ersten Zigaretten tatsächlich entspannt oder warst du danach nicht eher nervös und unruhig? Wenn dich das Rauchen inzwischen entspannt, dann heißt das, dass du schon nikotinabhängig bist, und die Entzugserscheinungen lassen nach, wenn du rauchst. Das ist es, was du als angenehm und entspannend wahrnimmst."

„Du rauchst doch auch!"

„Das stimmt leider und ich schaffe es einfach nicht aufzuhören, weil ich süchtig bin. Ich spüre, wie ich meinem Körper schade und meine Leistungsfähigkeit abnimmt. Ich bin auch häufig erkältet und habe fast immer Husten. Das würde ich dir gerne ersparen, damit es dir nicht wie mir ergeht. Du musst mir ja nicht jeden Blödsinn nachmachen!"

"Wenn ich aufhöre, nehme ich zu!"

„Hier hat uns mal wieder die Werbung reingelegt! Dass Rauchen schlank macht, ist ein Gerücht, das von der Tabakindustrie verbreitet wurde, um die Frauen fürs Rauchen zu gewinnen. Es laufen jedoch genügend dicke Raucher und Raucherinnen herum, die das Gegenteil beweisen. Wenn du aufhörst, zu rauchen, nimmst du nicht automatisch zu. Allerdings musst du aufpassen, dass du nicht als Ersatz für Zigaretten vermehrt Süßigkeiten isst. Schlank hält dich nur eine richtige Ernährung und ausreichende Bewegung, unabhängig davon, ob du rauchst oder nicht."

Hinweise zu Cannabis