Keine Macht den Drogen - Aktiv gegen Sucht und Gewalt
Keine Macht den Drogen - Aktiv gegen Sucht und Gewalt

Aktiv gegen Sucht

Viele Jugendliche meinen, dass das Experimentieren mit Suchtmitteln zum Prozess des Erwachsenwerdens dazugehört. Und nicht jeder, der einmal probiert, ist gleich suchtgefährdet. Aber immer mehr Kinder und Jugendliche greifen immer früher und regelmäßiger zu Alkohol, Zigaretten oder illegalen Drogen. Was nur einmal aus einer Laune heraus probiert wird, kann so schnell zu einem Abgleiten in Sucht führen.

Wir sind nicht die Experten, um Jugendliche aus einer schon bestehenden Sucht herauszuholen. Da sind andere Einrichtungen gefragt. KEINE MACHT DEN DROGEN setzt seine Ziele im präventiven Bereich. Uns geht es darum, dass Suchtmittel von Kindern und Jugendlichen gar nicht erst als attraktiv empfunden werden. Wir wünschen uns, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche selbstbewusst Nein sagen. Doch wie erreichen wir die „Jugendlichen" von heute?

Suchtprävention ist dann am wirkungsvollsten, wenn Kinder und Jugendliche aktiv gefordert und beteiligt werden, wenn ihre Neugier gezielt angesprochen wird und ihre Meinungen ernst genommen werden. Aus diesen Gründen sind unsere präventiven Maßnahmen interessant und spannend gestaltet und - sie machen Spaß. Sie bieten positive Unterstützung bei der für die Jugend notwendigen Identitätssuche. So vermitteln wir den Kindern und Jugendlichen, dass das Leben auf andere Weise als durch den Konsum von Suchtmitteln interessant und lebenswert zu gestalten ist.

Gegen Sucht gibt es leider kein einfaches Rezept. Aber jeder kann sich in seinem Wirkungskreis engagieren. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit ihrer Spende - denn sie hilft uns dabei, möglichst viele Kinder und Jugendliche vorbeugend zu erreichen.

Jetzt spenden!

Hier gehts zum Aktionsleitfaden

KMDD Projektflyer

Alle unsere Aktionen, Maßnahmen und Projekte in unserem Projektflyer als PDF-Download