Keine Macht den Drogen - Aktiv gegen Sucht und Gewalt
Keine Macht den Drogen - Aktiv gegen Sucht und Gewalt

Aktuelle Zahlen zum "Komasaufen"

Rauschtrinken ist immer noch ein gefährlicher Trend unter deutschen Jugendlichen.

Dies belegen die neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Laut der Krankenhausstatistik mussten im Jahr 2012 bundesweit 22.674 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren aufgrund von Alkoholmissbrauch stationär behandelt werden. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg um 2,3 Prozent.

Zu beobachten ist auch, dass vor allem junge Frauen beim "Komasaufen" aufholen. Die Anzahl der Krankenhauseinweisungen von Mädchen zwischen 15 und 20 Jahren ist um 4,4 Prozent gestiegen. Bei jungen Männern hingegen ist eine Zunahme an Alkoholvergiftungen um 1 Prozent festzustellen.

Die Anzahl der registrierten Fälle von stationären Behandlungen aufgrund von Rauschtrinken ist zwar bei Kindern im Alter zwischen zehn und 15 Jahren um 4,2 Prozent gesunken, dennoch verdeutlichen die aktuellen Zahlen, dass sich viele Jugendliche nicht über die schädlichen Folgen und Risiken einer übermäßigen Alkoholaufnahme bewusst sind.

Die Förderung eines kritischen und bewussten Umgangs mit Alkohol ist daher ein wichtiges Präventionsziel.