Keine Macht den Drogen - Aktiv gegen Sucht und Gewalt
Keine Macht den Drogen - Aktiv gegen Sucht und Gewalt
Home> Eltern> Familien stärken

Präventionskonzepte für Familien

Familien stärken

Bisherige Präventionskonzepte in Deutschland richten sich entweder an Eltern oder an Kinder und Jugendliche. Ein Ansatz, der die ganze Familie im Fokus hat, existiert für den deutschsprachigen Raum bis dato nicht. Gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (DZSKJ) wollen wir diese Lücke in der deutschen Präventionslandschaft durch die Adaption des "Strengthening Families Programm" aus Iowa/USA schließen. Ein Präventionskonzept, das auch seit 2002 in Schweden und England erfolgreich umgesetzt wird. Bei dem kombinierten Eltern-Kind-Training kommen Familien über einen Zeitraum von elf Wochen zu jeweils dreistündigen Sitzungen zusammen:

  • Mit den Jugendlichen werden personale und soziale Kompetenzen trainiert, u. a. Kommunikation und soziale Interaktion, Gefühls- und Stressbewältigung sowie Standfestigkeit bei Konsumangeboten. Zugleich werden mit den Eltern Erziehungsfertigkeiten geübt.
  • In gemeinsamen Sitzungen erarbeiten die Familien zusammen Instrumente zur Konfliktlösung und unternehmen Aktivitäten zur Förderung des Familienzusammenhalts - familiäre Schutzfaktoren werden gestärkt, Risikofaktoren geschwächt.

KMDD-Vorsitzender Prof. Föckler bei der Scheckübergabe an Prof. Thomasius und Dr. Stolle vom DZSKJ (v. r. n. l.)

Nach der Durchführung der Pilotstudie - die KEINE MACHT DEN DROGEN mit 75.000 Euro unterstützt hat - und der Einarbeitung der Ergebnisse in eine deutsche Manualversion wurde das Programm im Rahmen einer randomisiert-kontrollierten Multicenter-Studie in vier verschiedenen Zentren (Hamburg, Hannover, Schwerin und München) evaluiert.

 

Seit dem 28.11.2016 ist es nun soweit und die ersten deutschen Trainer werden in einer dreitägigen Schulung qualifiziert. Damit kann „Familien stärken" jetzt auch in Deutschland starten.

 

Nicolo Witte (KMDD) und Katharina Kegel (DZSKJ)

Im Rahmen der Trainerschulung in München übergab Nicolo Witte, stellv. Vorstandsvorsitzender von KEINE MACHT DEN DROGEN e. V., am 28.11.2016 einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Katharina Kegel, Projektleiterin von „Familien stärken" vom DZSKJ (Deutsches Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters).

Ein weiterer Kooperationspartner bei der jetzigen Implementierung des Projekts ist Condrobs e. V. aus München. Zusammen werden die jeweiligen Kompetenzen aus Forschung und Praxis gebündelt, um diesen nachhaltigen Lösungsansatz zur Suchtprävention für die ganze Familie umzusetzen.

Zur Umsetzung innovativer Präventionsprojekte wie Familien stärken brauchen wir Ihre Unterstützung!

Spendenkonto

IBAN: DE03 7002 0270 6406 6666 60
BIC: HYVEDEMMXXX

UniCredit Bank AG -
HypoVereinsbank